Schweiß-, Bohr- und Montagevorrichtungen

Transportgestelle und Schweißvorrichtungen

Die GuP – Grumbach und Petermann GmbH entwickelt und produziert für die heimische Industrie effiziente Betriebsmittel, vor allem individuelle Transportgestelle/Ladungsträger und anwendungsspezifische Vorrichtungen für die Montage und/oder das präzise manuelle Verschweißen von Bauteilen. Kunden sind der Fahrzeugbau und der Maschinenbau, die beide in der Region Ostwestfalen-Lippe und im östlichen Münsterland stark vertreten sind.

Das Expertenteam um Geschäftsführer Hermann Petermann garantiert durch kurze Entscheidungswege, jahrzehntelange Erfahrung in Konstruktion und Bau, durch ein gut bestücktes Halbzeuglager sowie durch eine große Fertigungstiefe spezifischer Bauteile kürzeste Entwicklungs- und Lieferzeiten. Hinzu kommt ein profundes Wissen um die technischen Gegebenheiten bei Stammkunden und deren Lieferanten.

Individualisierte Transportgestelle

Einsatzgebiete für Transportgestelle

Individualisierte Transportgestelle (im Speditionswesen Ladungsträger genannt) kommen immer dann zum Einsatz, wenn Standardträger wie Paletten, Gitterkörbe oder normierte Wagen nicht geeignet sind: Zum Beispiel, um eine größere Menge zumeist empfindlicher Teile (lackiert, poliert, aus Glas o.ä.) oder auch ganze, zumeist modellspezifische Baugruppen sicher und unbeschadet vom Ort der Herstellung oder Endbearbeitung an den Ort der Montage zu bringen. Dies kann ein Transport vom Zulieferer zum Hersteller sein oder auch ein Transport innerhalb der Werkhallen, wie zum Beispiel nach der Tauchlackierung zur Montage.

Transportgestelle, wie sie die Grumbach und Petermann GmbH als Prototypen entwickelt und in Kleinserien liefert, werden auf die Art der Verwendung, auf die Maße der zu transportierenden Teile wie auch auf die Art des Transports (Tragen mittels Stapler, Ziehen per Zugmaschine, Schieben per Hand oder Einklinken in Kettensysteme) ausgelegt. Ist der spezifische Einsatzzweck später nicht mehr gegeben, werden Transportgestelle von der Grumbach und Petermann GmbH auch für neue Aufgaben überarbeitet.

Qualitätsmerkmale von Transportgestellen

Die Qualität der Entwicklung ist entscheidend für die Effizienz jedes Transportgestells. Und die ist zum einen spürbar im täglichen Handling, zum anderen auf der Kostenseite. Die Grumbach und Petermann GmbH stellt höchste Qualitätsansprüche an die eigenen Produkte:

Maximaler Produktschutz: Teile, die auf individualisierten Gestellen transportiert werden sind in der Regel hoch empfindlich wie z.B. hochwertig lackierte oder polierte Teile oder Teile aus Glas.

Statisch sicherer Transport: Die Produktaufnahmen des Transportgestells muss jedes einzelne Teil sicher tragen können, d.h. nur an solchen Punkten belasten, die diese Last aufnehmen können. Zudem müssen Transportgestelle viele Durchläufe über Jahre hinweg überstehen.

Einfache Handhabung: So sicher der Transportweg sein muss, so einfach müssen das Befüllen und das Entnehmen der Gestelle möglich sein. Komplikationen verlängern die Durchlaufzeiten und erhöhen somit die Liefer- und Montagekosten.

Optimale Ausnutzung begrenzender Maße: Transportgestelle kommen häufig zwischen Zulieferer und Hersteller zum Einsatz, müssen deshalb auf die Lademaße von Lkw optimiert werden. Andere sind in den Werkhallen unterwegs, müssen in ihren äußeren Abmessungen an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Geringstmögliche Rücktransportkosten: Da viele Transportgestelle nur auf einem Weg Teile tragen, sollten sie für den leeren Rücktransport möglichst klappbar sein, sodass man zurück mehr Gestelle transportieren kann als auf dem Hinweg.

Bestmögliche Umrüstbarkeit: Die besten Transportgestelle sind jene, die nach Ablauf ihrer ersten Aufgabe nicht ins Altmetall müssen, sondern für neue Einsatzzwecke umgerüstet werden können. Das schont die Ressourcen und die Betriebsmittelkosten.

Einfache Konstruktion: Was einfach klingt, beschreibt zugleich die Königsdisziplin der Transportgestell-Entwicklung. Denn kompliziert können viele, besonders gut ist eine Entwicklung aber erst dann, wenn sie auf simplem Weg und damit maximal preiswert ihren Zweck optimal erfüllt.

So kommen Sie an Ihre neuen Transportgestelle

Transportgestelle entstehen in der Regel in einem zweiteiligen Prozess:

A. Entwicklung

a. Briefing durch Ihren Einkauf/Ihre Verfahrenstechnik an uns mittels Lastenheft oder den CAD-Daten, Gewichten und Belastungswerten des zu transportierenden Teils/der zu transportierenden Teile, Übergabe der zu transportierenden Musterteile
b. Durchsprache der Aufgabe in unserem Entwicklerteam, Ausarbeitung eines Angebots
c. Angebot an Sie
d. Auftrag an uns
e. Ausarbeitung des Pflichtenhefts
f. Konstruktion am CAD-Arbeitsplatz, Lösungsbewertung, ggf. Optimierungen
g. Bestellung von Sonderteilen
h. Teilefertigung, Mustererstellung
i. Abschlusstests: Statik, Handling, Produktschutz unter Transportbedingungen u.a.m.
j. Übergabe eines Musters für Ihren Inhouse-Test/Rückgabe der Produktmuster
k. Übergabe von Zeichnung und Teileliste für Ihre Dokumentation
l. Rechnungsstellung

B. Serienproduktion

a. Abfrage eines Angebots für die benötigte Stückzahl
b. Abgabe eines Angebots
c. Erteilung des Auftrags
d. Produktion innerhalb des vereinbarten Lieferzeitraums
e. Auslieferung rsp. Bereitstellung zur Abholung
f. Rechnungsstellung

Schweiß-, Bohr- und Montagevorrichtungen

Die Experten der Grumbach und Petermann GmbH sind auch Ihre ersten Ansprechpartner, wenn es um die Entwicklung und die Produktion von individuellen Vorrichtungen geht. Dieses sind mehr oder minder komplexe Aufnahmegestelle mit Halterungen/Zangen, in die mehrere bis viele vorgefertigte Einzelteile von Hand eingespannt und dann präzise und sicher montiert, zu einem Werkstück verschweißt oder mit Bohrungen versehen werden können.

Die auftragsbezogene Entwicklung und eventuelle Serienproduktion erfolgt gemäß dem Ablauf wie er zuvor für die Transportgestelle beschrieben wurde.

Transportgestelle und Schweißvorrichtungen

Mitarbeiten/Karriere

Wirklich gute Transportgestelle oder Vorrichtungen kann man nur dann entwickeln, wenn man in dem Spezialbereich der Betriebsmittelproduktion viele Jahre Erfahrung hat. Deshalb halten wir beständig Ausschau nach erfahrenen Kollegen, die Lust haben, in einem starken Team besonders knifflige Aufgaben zu lösen. Weil wir Ihnen die Mühe einer schriftlichen Bewerbung ersparen wollen, reicht uns eine aussagekräftige E-Mail, um ein Kennenlernen in Gang zu setzen:

* Pflichtfelder

Die Fachabteilung für die Entwicklung und den Bau von Transportgestellen und Montage­vorrichtungen

der GuP – Grumbach und Petermann GmbH erreichen Sie zu den üblichen Geschäftszeiten der metallverarbeitenden Industrie unter der Rufnummer

Grumbach und Petermann GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 13
33428 Harsewinkel
Fon 05247 9248-0
Fax 05247 9248-20
E-Mail info@gupgmbh.de

Ihr Ansprechpartner ist Geschäftsführer Hermann Petermann.